Skip to main content

Mini PC lüfterlos – Die flüsterleisen Kraftpakete 

 

Willkommen zu unseren Ratgeber zum Thema „Mini PC lüfterlos“. Die sowie die Allgemeines, die verschiedenen Einsatzgebiete und die Vor- und Nachteile eines Mini PCs haben wir bereits in unserem Artikel Mini PC Test ausführlich erläutert.

Auf dieser Seite findest Du auch den Hinweis, dass das Gros der Miniatur PCs ohnehin über keinen eigenen Lüfter verfügt. Dies hat einige ganz entscheidende Auswirkungen. Die PC Lüfter versuchen oftmals einen hohen Anteil der Geräuschemissionen eines handelsüblichen Desktop PCs. Die Hauptaufgabe dieser Lüfter ist natürlich die Kühlung des Prozessors, der Grafikkarte, eventuell des Arbeitsspeichers und weiterer verbauter Komponenten.

 

Diese Mini PCs sind lüfterlos:

Zotac ZBOX CI323 Nano
Unsere Empfehlung (Gaming) Gaming Cube Intel i5 Quadcore 3.2GHz GeForce GTX 1060 (mit Windows 10)
Unsere Empfehlung (Home & Office) Mini-PC Windows 7/10 Edition

Mehr Auswahl, findest Du hier.

 

Nun stellt sich also die Frage, wie denn die Mini PCs ohne diese extra Lüfter auskommen können. Wie man anhand der Bilder aus meinem Review des Modells ZBox CI323 vom Hersteller Zotac sehen kann verfügen die (allermeisten) Mini PCs über luftdurchlässige Öffnungen auf dem „Deckel“ des Gerätes oder an den Seiten. Diese sind dazu da, dass das Innere des Rechners nicht zu warm wird.

 

Hier ein paar Aufnahmen zum lüfterlosen Mini PC ZBox Ci323:

mini pc ci323 lüfterlos
passivkühlung - mini pc lüfterlos

Passivkühlung – lüfterlose Mini PCs

Diese Art der Belüftung ohne eigenständig eingebauten Lüfter nennt man Passivkühlung und die Vorteile liegen auf der Hand. Das nervigste an CPU Lüftern ist auf jeden Fall das störende Rauschen. Bei neuen PCs tritt dies meist nach einiger Zeit auf, spätestens dann wenn sich hier Dreck angesammelt hat oder die erforderte Rechenleistung steigt, was ganz unterschiedliche Ursachen haben kann:

  • Dein PC wurde „zugemüllt“. Es könnte daran liegen, dass Deine Festplatte voller im Hintergrund laufender Programme ist. Informationen darüber, findest Du hier.
  • Dein Anspruch gestiegen ist. Gerade bei Programmen, die Grafiken in 3D rendern, wird so mancher Pc an die Auslastungsgrenzen getrieben. Videospiele, wie auch Videobearbeitungssoftware oder High-End Bildbearbeitungsprogramme können dem Rechner ganz schön was abverlangen. Vor allem natürlich, wenn Du diese Programme gar nicht bei der Anschaffung deines Mini PCs bedacht hast.
  • Die Gesellschaft hat sich geändert. Während vor einigen Jahren das Internet noch eine Sache war, die man an- und ausgeschaltet hat, verbringen viele Leute ihren Tag in Verbindung zum weltweiten Netz aus Computern. Da ist dann eben mal neben dem aktuellen Hauptfokus noch Facebook, Spiegel Online, ein Browsergame, drei interessanten Artikel und der Whatsapp Web Client geöffnet. Und all dies nagt sehr an der Leistung der CPU.

Das Problem dabei: wird die CPU zu warm, reguliert sich der CPU Lüfter oftmals automatisch hoch, sodass zumindest der worst-case – die Notfallabschaltung des PCs – verhindert wird. Was natürlich trotzdem den ganz massiven Nachteil mit sich trägt, dass das Gerät dabei einfach verdammt laut wird. Und in Folge ein normalen und konzentriertes Arbeiten nur noch beschränkt möglich ist.

 

Lüfterlose Mini PCs – Möglichkeiten für Büros

Bei einem einzelnen Arbeitsplatz oder am heimischen Schreibtisch mag das Rauschen eines PCs noch ertragbar sein. Schaut man aber auf Firmen mit Mehrpersonen- bis Großraumbüros potentiert sich dieses Problem rasch. Ohnehin sind die Anwendungen der Mini PCs ja hervorragend für Büros geeignet, da die kleinen Computer zudem auch noch dramatisch an Strom sparen (verglichen mit Desktop PCs). Zusätzlichen haben sie noch den Vorteil ziemlich klein und sehr leicht zu sein, sodass viele einfach an die Rückwand des Monitors montiert werden. High-End Konferenzmonitore etwa bieten entsprechende Schienen auf der Rückseite.

Wichtig ist es bei solchen Sachen wie der Geräuschbelastung, immer erst den Unterschied wirklich mal zu erleben. Viel zu schnell gewöhnt man sich an das permanente Rauschen, dass einen fast schon intuitiv die Lautstärke 10% drehen lässt, als man es eigentlich möchte.

Übrigens sind die Mini PC auch gar nicht mal teuer als ihre direkten Konkurrenten, meist ist man mit wenigen hundert Euro bereits mit einem guten Gerät bedient.

Abschließend lässt sich also festhalten, dass ohnehin die meisten Mini PC lüfterlos sind. Und, dass die Passivkühlung die Mini PCs wesentlich von Desktop-Rechnern positiv abhebt.